Jump to content

Rangliste


Beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation since 16.05.2019 in allen Bereichen

  1. 1 point
    Meine erste Erfolgsgeschichte auf der Straße. Es war ein Sonntag auf der größten Einkaufsstraße Stuttgart. Ich bin an diesem Tag schon durch die davor 4 angesprochen Frauen entsprechend warm geworden. Ich holte mir einen Kaffee in Starbucks und sah ein richtig süßes Mädel (20) mitten auf der Straße gehen. Vor Ihr waren Tauben die Sie mit jedem Ihrer Schritte vor sich her scheuchte. Ich beschleunigte meinen Schritt, holte Sie ein und sprach Sie von der Seite an, nachdem Sie mich bemerkt hatte. Die ersten Worte die ich zu Ihr sagte waren:“ Bist du hier um die ganzen Tauben zu verscheuchen“. Sie fing an zu lachen und so kamen wir ins Gespräch. Wir unterhielten uns paar Minuten während wir beide entspannt die Einkaufsstraße entlang gingen. Anschließend sagte ich, lass uns mal nen Kaffeetrinken gehen. Ich kenne da einen um die Ecke. Das lustige daran war, dass ich bereits einen Kaffee in den Händen hielte. In den zweiten Starbucks angekommen bestellten wir uns einen Kaffee und suchten einen Platz. Leider war es komplett voll und wir gingen raus. Ich suchte links und rechts wo wir uns hinsetzen könnten, jedoch war es Frühling und Arsch kalt. Während wir einen anderen Kaffeeladen suchten, redeten wir über Gott und die Welt. Ein paar ernste Gespräche, ein paar lustige Gespräche. Nach 15 min gesuche, haben wir uns entschlossen wieder zum Starbucks zu gehen und setzen uns dann oben ganz gemütlich auf einen Sessel. Ich setzte mich genau neben Sie und wir redeten weiter. Jetzt begann die magische Stunde der Verführung. Ich verwendete Estefanos „Kennenlernbeschleuniger“, „später benutze ich die sexuelle Freiheit Technik“ und für die Berührungen verwendete ich die Griechische Götter Ringfinger Technik mit ein paar intensiven Augenkontakten. Nach ca. 30 min im Starbucks war es soweit das ich einen Schritt weiter gehen musste. Ich schaute auf mein Handy und sagte, lass uns Nummer tauschen, ich muss gleich weiter gehen. Anschließend sagte ich zu Ihr:“ schließ mal deine Augen und öffne mal deine Handflächen , ich will dir was geben bevor ich abhaue. Und wehe du blinselt….“ Sie schließte Ihre Augen und ich konnte regelrecht sehen wie nervös Sie war. Während Ihre Augen geschlossen waren, zitterten Ihre Augenlieder wie verrückt. Ich nahm mit meiner Fingerspitzen Ihre Hände, zog Sie zu mir und küsste Sie anschließend. Sie machte mit und küsste mich richtig hart mit Zunge. Immer mehr und mehr. Ich brach nach ca. 4 Sekunden den Kuss von mir ab. Anschließend gingen wir aus dem Starbucks raus und da fragte ich Sie. „Was kennst du eigentlich aus Russland“ Sie sagte:“ Die Goldenen Kuppeln von Moskau“. Daraufhin sagte ich :“ ich habe einen 2 meter auf 1 meter kommunistischen Weltraumpropaganda Poster in meinem Zimmer. Komm mit ich zeig dir ihn. Aber ich schmeiß dich danach gleich aus meiner Wohnung raus, weil ich noch was zu erledigen habe“. Sie sagte OK und wir gingen zu meiner Wohnung ca. 20 Minuten. Dabei redeten wieder über Gott und die Welt. Während des Gehens wurde das Gespräch persönlicher und intensiver. Ich sprach über mein Leben und wie wichtig es ist Chancen im Leben zu ergreifen. Das es wichtig ist, Chancen wahrzunehmen , den es gibt nichts schlimmeres als später sich den Kopf zu zerbrechen mit „was wäre wen“. Sie erzählte dann auch aus Ihrem privaten Leben paar Sachen dazu. Bei mir im Zimmer angekommen zeigte ich Ihr meinen riesigen Poster. Dabei legte ich meinen Arm um Sie und malte Ihr vor ihren Augen mit meiner anderen Hand die weiten des Weltraumes in der Luft. Wir hatten die gleiche Position wie die Frau und der Mann auf dem Poster, was etwas Magisches auslöste. Anschließend sagte ich zu ihr:“ Ich will mit dir mal was ausprobieren. Setz dich mal auf den Stuhl.“ Sie setzte sich und da sagte ich „Ein Freund von mir hat mir erzählt das Frauen wie Katzen sind. Wenn man sie richtig unter dem Haaransatz streichelt dann fangen sie an zu schnurren wie die Katzen.“ Ich massierte Sie dann. Nach paar Sekunden sagte ich …. „Boah du hast einen echt verspannten Rücken“. Lege dich mal aufs Bett. Auf dem Bett massierte ich Sie und zog Sie aus. Anschließend küsste ich sie. Danach ging es verdammt schnell zur Sache. Von Ansprechen bis zum Sex vergingen ca. 2 h. Das lustige daran war, dass ich erst Ihren Namen und Ihr Alter nach dem Sex erfuhr. Ich habe Sie später zu meiner Freundin gemacht, aber Ihr auch gesagt das ich mit anderen Frauen flirte und schlafe. Sie akzeptiert es ……bis heute immer noch.
  2. 1 point
    Genial! Macht richtig Spaß das zu lesen. Du hast die ganze Zeit über geführt, maskulin und seeehr attraktiv und konntest dadurch, dass du zwischen verschiedenen Themen gewechselt hast auch noch als angenehmen Nebeneffekt mehr über sie persönlich erfahren und die Interaktion interessant gestalten. Außerdem verdienst du totalen Respekt dafür, dass du den Kuss nach kurzer Zeit selbst abgebrochen hast und sie dadurch erst richtig hungrig wurde. Super! Die meisten Männer versuchen in der Situation zu klammern und wollen gar nicht mehr aufhören. Kleiner Tipp: Wenn du schon merkst, dass sie die Zunge nimmt, kannst du es noch ein wenig weiter treiben, indem du sie aufziehst und SIE in die Rolle der Aufreißerin bringst. Zum Beispiel indem du sagst:"Meine Güte. Du hast es tatsächlich geschafft, dass ich dich geküsst habe. Ich muss mich echt vor dir in Acht nehmen, sonst landen wir heute noch im Bett. So etwas mache ich NIE nach dem ersten Kaffeetrinken!" Und das du immer weiter eskaliert hast, ist super inspirierend für alle Mitglieder. Total geil finde ich, wie du sie in der Endphase gesagt hast, dass man Chancen im Leben nutzen muss. Wie zum Beispiel die Chance einen tollen Mann spontan nach Hause zu begleiten und sich mit ihm zu amüsieren. Mega! Du hast sie dadurch nicht nur subtil in die Position gebracht, dass sie so eine Situation akzeptiert sondern induziert, dass sie dir gefallen möchte, indem sie dieses Verhalten zeigt um dir zu beweisen, dass sie genauso denkt. Es war in der Tat magisch, dass ihr die gleiche Position hattet, wie die Personen auf dem Poster. Saubere Leistung. Aber mit Abstand am besten war, dass du sie massiert hast und dadurch ihren stimulierendsten Sinn angesprochen hattest. Dass du dann sagtest, dass sie einen verspannten Rücken habe und DOMINANT gesagt hast, sie soll sich aufs Bett legen (statt sie zu fragen oder es ihr anzubieten) ist einfach nur weltklasse! Total geile Story. Danke Mann! Habe durch deine Geschichte echt eine Menge dazugelernt.
  3. 1 point
    Total heftig. Ich habe schon oft die Erfahrung gemacht, dass es echt von VORTEIL ist nur irgendwo in einer fremden Stadt Urlaub zu machen und dort in Clubs zu gehen, obwohl man dort im Prinzip niemanden kennt. Als ich 2013 in London war bekam ich in einem Club an einem abend 3 Küsse von unterschiedlichen Frauen, von denen der letzte so heiß war, dass ich ihn nie vergessen werde...aber das ist eine Geschichte für einen anderen Bereich. Mit dem Kameratrick hatte ich auch schon gute Erfahrungen gemacht. Ich wendete ihn 2017 in einem Club in Las Vegas gefühlt alle 3 Minuten an. Ich sagte den Frauen, was übrigens der Wahrheit entsprach, dass ich für meine Freunde zuhause möglichst viele Bilder mit den schönsten Frauen machen möchte um meine Kumpels eifersüchtig zu machen und zu zeigen, was sie verpasst haben, sodass sie mich fragen, warum sie nicht mitkommen konnten. Bis auf eine Ausnahme waren alle Frauen buchstäblich gruppenweise dabei! Die Mädels hatten auch immer stärkeres Interesse gezeigt. Ich machte haufenweise Bilder auf denen ich häufig mit einer, manchmal auch zusammen mit 5 sexy Frauen drauf abgelichtet war. Eine Lady hatte mich beim Foto sogar "unerlaubt" geküsst und als herauskam, dass wir im selben Hotel sind bin ich mit ihr anschließend auf mein Zimmer verschwunden und wir lernten uns...leidenschaftlicher kennen. Aber auch das ist eine Geschichte für ein anderes Mal. 😉 P.S: Das war übrigens im Hayd Club. Falls jemand mal nach Las Vegas fliegen möchte.
  4. 1 point
    Danke für eure aufmunternten Worte. Ich habe den Text natürlich auch in einem frustrierten Zustand geschrieben. Was ich aus der Geschichte lerne: nicht so viel erwarten und interpretieren. Euren Rat einfach sympathische Frauen ohne große Hintergedanken kennenzulernen werde ich auf jeden Fall austesten. Heute hat sie mich übrigens besucht und 15 Minuten zugetextet und war dabei sichtlich nervös. Ich musste sie dann irgendwann verscheuchen um weiterarbeiten zu können 😄 Manchmal kann man sich nur wundern 😅
Diese Rangliste ist auf Zürich/GMT+02:00 eingestellt
×
×
  • Neu erstellen...